Frühe Hilfen
für Kinder und Familien

Soziale Frühwarnsysteme
in Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Handlungskonzept

der Landesregierung in NRW
für einen besseren und
wirksameren Kinderschutz in
Nordrhein-Westfalen
erschienen:

 [ pdf; 66 kByte]
_______________________

Pressemeldung:

25.05.2007: Handeln statt
Grübeln von Sabine Rieser.
[Deutsches-Ärzteblatt]

 [ zur Übersicht ... ]
_______________________

DJI-Abschlussbericht:

Kurzevaluation von
Programmen zu Frühen Hilfen
für Eltern und Kinder und
sozialen Frühwarnsystemen
in den Bundesländern.

 [ pdf; 2 MB ]
_______________________

Standort: Warendorf
Name des Projektes: Soziales Frühwarnsystem im Kreis Warendorf
Soziales Frühwarnsystem seit: 2006
Gegenstandsbereich

Zielgruppe:
Kinder von der Geburt bis 18 Jahre

Angebote:

  • Familienbesuche
    - Familiengutscheine
    - Elternbriefe
    - Informationen zum Jugendamt
  • Notfall- und Krisenmeldesystem
  • Netzwerk früher Hilfen
    - niederschwelliges Leistungsangebot
    - Hebammennetzwerk (im Aufbau)
    - Zusammenarbeit mit: Gesundheitsamt, Gesundheitshilfe, Jugendhilfe etc.
    - Familienbildungsangebote
  • Ständige Rufbereitschaft
  • Rendsburger Elterntraining
  • Qualifizierung Kinderschutz
Ziele
  • Aufbau eines abgestimmten sozialen Frühwarnsystems
    - Zusammenarbeit mit: Gesundheitsamt, Gesundheitshilfe, Jugendhilfe etc.
    - Qualitätssicherung bei der Risikoeinschätzung und Verfahrensabläufen
    - Vernetzung der Partner
  • Frühzeitiger Kontakt zu den Eltern
  • Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenzen
Kooperationspartner

Jugendämter und Gesundheitsamt des Kreises Warendorf
Gesundheitshilfe
Tageseinrichtungen für Kinder
Schulen, insbesondere offene Ganztagsschulen
Einrichtungen der offenen Jugendarbeit
Einrichtungen der freien Träger der Jugendhilfe

Ansprechpartner/in Kreis Warendorf
Amt für Kinder, Jugendliche und Familien
Herr Wolfgang Rüting
Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf
Telefon: 02581 / 532241
E-Mail: wolfgang.rueting(at)kreis-warendorf.de