Frühe Hilfen
für Kinder und Familien

Soziale Frühwarnsysteme
in Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Handlungskonzept

der Landesregierung in NRW
für einen besseren und
wirksameren Kinderschutz in
Nordrhein-Westfalen
erschienen:

 [ pdf; 66 kByte]
_______________________

Pressemeldung:

25.05.2007: Handeln statt
Grübeln von Sabine Rieser.
[Deutsches-Ärzteblatt]

 [ zur Übersicht ... ]
_______________________

DJI-Abschlussbericht:

Kurzevaluation von
Programmen zu Frühen Hilfen
für Eltern und Kinder und
sozialen Frühwarnsystemen
in den Bundesländern.

 [ pdf; 2 MB ]
_______________________

Standort: Standort: Kreis Paderborn
Name des Projektes: Soziales Frühwarnsystem im Kreis Paderborn
Soziales Frühwarnsystem seit: August 2006
Gegenstandsbereich

Kooperation und Vernetzung verschiedener familienunterstützender Dienste, die keinen Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung nach § 8a SGB VIII haben. Einen besonderen Stellenwert nehmen hier die Zusammenarbeit der Jugendhilfe mit dem Gesundheitswesen sowie aller Institutionen/Professionen ein, die mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren berufliche Berührungspunkte haben.
Ziele Flächendeckendes Netzwerk zum Schutz von Kindern
Kooperationspartner
  • Gesundheitsamt (Kinder- und jugendärztlicher Dienst und die Beratungsstelle für Familienplanung und Schwangerschaftskonflikte)
  • Kinderschutzbund Kreis Paderborn
  • Hebammen
  • Kinderärzte
  • Geburtskliniken/Kinderkliniken (in Planung)
Ansprechpartner/in Kreis Paderborn
Fachbereich Jugend, Failie und Sport
Edith Rehmann-Decker
Günther Uhrmeister
Aldegreverstr. 10 – 14
33102 Paderborn
Tel.: 05251/ 308-502 oder 308-518
Fax: 05251 / 308-501
E-Mail: rehmann-deckere@kreis-paderborn.de
uhrmeisterg@kreis-paderborn.de
Link

http://www.paderborn.de/microsite/jugendamt/buendnisfuerfamilie/109010100000030010.php