Frühe Hilfen
für Kinder und Familien

Soziale Frühwarnsysteme
in Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Handlungskonzept

der Landesregierung in NRW
für einen besseren und
wirksameren Kinderschutz in
Nordrhein-Westfalen
erschienen:

 [ pdf; 66 kByte]
_______________________

Pressemeldung:

25.05.2007: Handeln statt
Grübeln von Sabine Rieser.
[Deutsches-Ärzteblatt]

 [ zur Übersicht ... ]
_______________________

DJI-Abschlussbericht:

Kurzevaluation von
Programmen zu Frühen Hilfen
für Eltern und Kinder und
sozialen Frühwarnsystemen
in den Bundesländern.

 [ pdf; 2 MB ]
_______________________

Standort: Monheim am Rhein
Name des Projektes: Mo.Ki  Monheim für Kinder
Soziales Frühwarnsystem seit: 2002
Gegenstandsbereich

Ganzheitlicher Ansatz: in einem kommunalen Gesamtkonzept sollen negative Auswirkungen von familiärer Armut auf die Lebenslagen  und Entwicklungschancen von Kindern minimiert werdenZielgruppe:
  • Schwangere und junge Eltern / Mütter
  • Familien / Eltern / Alleinerziehende mit Kindern unter 3 Jahren
Angebote:
  • Interkultureller Fraueninfotreff mit einer Familienhebammensprechstunde / Geburtsvorbereitung und Rückbildung
  • Babymassage für benachteiligte Familien/Eltern/Alleinerziehende
  • Krabbelgruppen für Mütter mit Kindern von 4 Monate bis 18 Monate
  • Fit fürs Baby ( MarteMeo für junge Mütter)
  • Zweisprachige Mutter-Kind-Gruppen für Kinder von 1,5  bis zum Eintritt in die Kindertagesstätte ( Türkisch /Deutsch und Russisch /Deutsch)
Zielgruppe:
  • Familien
  • Eltern
  • Alleinerziehende mit Kindern von 3- 6 Jahren
Angebote:
  • Gesundheitsförderung im Familienzentrum der fünf Kindertagesstätten im Berliner Viertel im Bereich: Bewegung, Ernährung und Sprache
  • Familienbildungsangebote in der Kindertagesstätte
  • Einrichtungsübergreifende Infoveranstaltungen und Kurse zur Elternkompetenzstärkung
  • „Papa hat Zeit für sich und mich“ Vater –Kind –Frühstück
  • Kulturelle Angebote wie z.B. Ausstellungen
Zielgruppe:
  • Fachkräfte
  • Sozialraum
Angebote:
  • Trägerübergreifenden Qualifizierung
  • Bereitstellung öffentlicher Güter und Dienstleistungen
  • Trägernetzwerkes aller für kinder- und jugendrelevanten Akteure
Zielgruppe:
  • Eltern
  • Alleinerziehende mit Kindern im Grundschulalter
Angebote:
  • Mo.Ki II an der Grundschule am Lerchen weg
  • Mo.Ki II an der Hermann-Gmeiner-Grundschule
Ziele
  • Aufbau einer Präventionskette von der Geburt bis zur Berufsausbildung
  • Prävention von Kindeswohlgefährdungen
  • Frühstmögliche Förderung, um die Bildungs- und Entwicklungschancen von Kindern zu verbessern
  • Entlastung und Stärkung der Elterlichen Kompetenz
  • Stabilisierung der Familiensituation und Förderung eines positiven Familienklimas
  • Förderung der sozialen Integration und Partizipation, insbesondere von Kindern und Familien mit Migrationshintergrund
  • Teilhabe am Kulturellen Leben
Kooperationspartner
  • Mo.Ki II an der Grundschule am Lerchenweg und an der Hermann-Gmeiner- Grundschule
  • Erziehungsberatungsstelle
  • Familienhilfe Monheim
  • Kreisgesundheitsamt / Sozialpsychiatrischer Dienst
  • Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit
  • Grundschulen
  • Kunstschule
  • Volkshochschule
  • Städt.Bibliothek
  • h-trimilin (Unternehmer)
  • Apotheke am Ernst-Reuter-Platz
  • Ärzte / Ergotherapeuten und Sprachtherapeuten
  • AWO Suchtberatungsstelle
  • Beratungscentrum e.V.
  • Sozialdienst Katholischer Männer und Frauen
  • Evangelische und Katholische Kirchengemeinde
Ansprechpartner/in Jugendamt der Stadt Monheim am Rhein
Annette Berg
Rathausplatz 10a
40789 Monheim am Rhein
Tel.: 02173 / 951 555
Link

http://www.monheim.de/moki/index.html