Frühe Hilfen
für Kinder und Familien

Soziale Frühwarnsysteme
in Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Handlungskonzept

der Landesregierung in NRW
für einen besseren und
wirksameren Kinderschutz in
Nordrhein-Westfalen
erschienen:

 [ pdf; 66 kByte]
_______________________

Pressemeldung:

25.05.2007: Handeln statt
Grübeln von Sabine Rieser.
[Deutsches-Ärzteblatt]

 [ zur Übersicht ... ]
_______________________

DJI-Abschlussbericht:

Kurzevaluation von
Programmen zu Frühen Hilfen
für Eltern und Kinder und
sozialen Frühwarnsystemen
in den Bundesländern.

 [ pdf; 2 MB ]
_______________________

Standort: Stadt Hürth, Jugendamt, Rathaus
Präventionsstelle "Frühe Hilfen für Familien"
Name des Projektes: Soziales Frühwarnsystem Hürth, Frühe Hilfen für Familien
Soziales Frühwarnsystem seit: September 2005
Gegenstandsbereich

  • Vermittlung früher Hilfen für Familien über die Kindertagesstätten
  •  Erstellung eines Handbuches „Palette - Frühe Hilfen für Familien"
Ziele
  • Organisation präventiver, alltagsorientierter Hilfen und verbindlicher Kooperationsvereinbarungen zur Sicherung des Kindeswohls
  • Förderung der Erziehung in der Familie, Aufbau einer geschlossenen Angebotskette früher Hilfen für Familien in Kooperation mit den örtlichen Trägern der Jugendhilfe
Kooperationspartner
  • Kindertagesstätten
  • Familienzentrum Hürth
  • Institutionen, Fachdienste und Einrichtungen
    (Gesundheitsamt, ARGE, Sozialberatung,
    Kinderärzte, Heilpädagogische Hilfen, etc.)
  • Vereine und Verbände, Träger der freien Jugendhilfe
Ansprechpartner/in Stadt Hürth – Jugendamt –
Präventionsstelle „Frühe Hilfen für Familien“
Karolin Königsfeld
Friedrich-Ebert-Str. 40
50354 Hürth
Tel.: 02233 / 53 – 397
Fax: 02233 / 53 – 203
E-Mail: kkoenigsfeld(at)huerth.de
Link

http://www.xn--hrth-0ra.de/familiesoziales/kinderjugend/beratung/praevention.php