Frühe Hilfen
für Kinder und Familien

Soziale Frühwarnsysteme
in Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Handlungskonzept

der Landesregierung in NRW
für einen besseren und
wirksameren Kinderschutz in
Nordrhein-Westfalen
erschienen:

 [ pdf; 66 kByte]
_______________________

Pressemeldung:

25.05.2007: Handeln statt
Grübeln von Sabine Rieser.
[Deutsches-Ärzteblatt]

 [ zur Übersicht ... ]
_______________________

DJI-Abschlussbericht:

Kurzevaluation von
Programmen zu Frühen Hilfen
für Eltern und Kinder und
sozialen Frühwarnsystemen
in den Bundesländern.

 [ pdf; 2 MB ]
_______________________

Standort: Emsdetten
Name des Projektes: Soziales Frühwarnsystem in der Stadt Emsdetten (Caritasverband für das Dekanat Emsdetten-Greven e.V.)
Soziales Frühwarnsystem seit:
Gegenstandsbereich

Zielgruppe: Familien mit Kindern vom 0<3 Jahren
Vernetzung von Gesundheitswesen und Jugendhilfe
Ziele Vernachlässigungsrisiken werden früher als bisher erkant und betroffenen Familien in passende Hilfen vermittelt
Kooperationspartner
  • Kinderärzte/innen
  • Hebammen
  • Gynäkologen
  • Erzieherinnen in Kitas
  • Jugendhilfeträger Jugendamt
  • Ehrenamtliche
Ansprechpartner/in Caritasverband für das Dekanat Emsdetten-Greven e.V.
Christa Fandrey
Bachstraße 15
48282 Emsdetten
Tel.: 02572 / 15739
Fax: 02572 / 15749
E-Mail: cv.emsd-greven-fandrey(at)t-online.de