Frühe Hilfen
für Kinder und Familien

Soziale Frühwarnsysteme
in Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Handlungskonzept

der Landesregierung in NRW
für einen besseren und
wirksameren Kinderschutz in
Nordrhein-Westfalen
erschienen:

 [ pdf; 66 kByte]
_______________________

Pressemeldung:

25.05.2007: Handeln statt
Grübeln von Sabine Rieser.
[Deutsches-Ärzteblatt]

 [ zur Übersicht ... ]
_______________________

DJI-Abschlussbericht:

Kurzevaluation von
Programmen zu Frühen Hilfen
für Eltern und Kinder und
sozialen Frühwarnsystemen
in den Bundesländern.

 [ pdf; 2 MB ]
_______________________

Standort: Bünde
Name des Projektes: Soziales Frühwarnsystem - Frühe Hilfen für Familien in Bünde
Soziales Frühwarnsystem seit: August 2006
Gegenstandsbereich

Soziales Frühwarnsystem für Säuglinge und Kleinkinder und deren Eltern in der Stadt Bünde
Ziele Gefährdete Familien mit Säuglingen und Kleinkindern sollen in Bünde möglichst früh erkannt, beraten und ggf. von unseren Familienpatinnen und -paten betreut werden.
Kooperationspartner Kooperationspartner sind
  • Jugendamt der Stadt Bünde
  • Kinder- und Jugendärzte
  • Hebammen
  • Lukaskrankenhaus Bünde
  • niedergelassene Mediziner
  • Freie Träger
Schirmherrschaft: Dr. Marie-Luise Kluger (Amtsärztin, Kinder und Jugend), Amtshausstraße 2, 32051 Herford
Ansprechpartner/in Deutscher Kinderschutzbund Bünde e.V.
Annette Hartwig
Sozialpädagogin
Von-Schütz-Straße 9
32257 Bünde
Tel.: 05223 / 43100
E-Mail: info(at)kinderschutzbund-buende.de
Web: www.kinderschutzbund-buende.de
Link

http://www.kinderschutzbund-buende.de/sfws.htm